Dienstag, 4. März 2014

Baustelle

Seit einer Woche hat jetzt der ganz alltägliche Wahnsinn in meiner Wohnung Einzug gehalten.
Seit Monaten leben wir als Anwohner ja schon mit der Riesenbaustelle am Nachbargrundstück.
Faszinierend mit anzusehen ist es schon irgendwie, dass innerhalb von ein paar Monaten so ein großer Komplex hochgezogen wird. Leider ist das natürlich mit Baulärm verbunden, der der Ruhe suchenden Seele einen Strich durch die Rechnung macht. An Arbeiten zu Hause ist da oft gar nicht zu denken - dann halt in der Nacht. Die Bauarbeiten enden oft erst um 20 Uhr - Ausnahmegenehmigung der Stadt. Ts, ts...





Nun ist also unser Wohnhaus dran mit Sanierung. Erst wurden in den letzten Tagen die Balkone abgerissen. Schön waren sie ja wirklich nicht und als Kältebrücke muss der Beton weichen.







Gestern kamen dann die Handwerker in meine Wohnung und haben die Fenster und die Balkontür rausgestemmt.

Hier eine ganz neue Definition von "Zimmer mit Ausblick":




Und so sieht das Ganze dann mit den neuen Fenstern aus (mit Dreifachverglasung und Zwangsbelüftung von wegen der Dämmung am Haus) - Schick!




Hier könnte der "Austritt" ins Leere gehen. ;0)
Aus dem dritten Stock fällt und landet man dann doch eher unsanft. Wie meinte der Baustellenleiter dazu:
"Hauptsache die Mieter fallen nicht runter - um die Handwerker ist es ja nicht schade!"




Ich muss sagen, die Handwerker haben schon was drauf. Innerhalb eines Tages waren die Fenster aus vier Räumen rausgeschlagen und die neuen eingeschäumt und eingemauert. Respekt!

Jetzt kann ich mich wieder meinen gerade blühenden Pflänzchen widmen und mich an deren Anblick erfreuen. Außerdem nutze ich die ganze Aktion gleich als "Heilmittel" und entmiste, was das Zeug hält. Als Lehrerin hat man leider ein stark ausgeprägtes Sammelgen, was schnell zu Überfüllung führt! ;0)











In den Osterferien bekomme ich dann in jedem Zimmer eine neue Heizung - uff! Da müssen dann die Möbel weggeräumt werden. Dann kommt die Dämmung im Keller - also Keller ausräumen...und wieder entmisten.
Hatte ich da nicht noch eine normale Arbeit, der ich nachgehen muss.

Zwischenzeitlich schwanke ich dann doch bei den Aussichten auf Lärm, Schmutz, Räumarbeiten und dergleichen oft zwischen laut schreiend davonlaufen, Galgenhumor (da befinde ich mich im Moment) und der Freude auf ein neues aufgeräumtes Heim mit mehr Komfort. Vor allem werden wir mit den neuen Balkonen ganze zwei Quadratmeter mehr Platz zum Austreten und Entspannen haben, was mich schon freut.

Hundchen natürlich lässt das alles ziemlich kalt. Der gehört eher zu den harten, Krach und Unruhe machen dem kaum was aus. Außer Frauchen sitzt daneben und strickt gerade. Das kann er gar nicht leiden! Hi, hi...









1 Kommentar:

Isi Merkel hat gesagt…

ach du meine güte!
das ist eine harte prüfung, all der lärm und dreck ....
du arme!

und hoffentlich kommt dann mit der schön sanierten wohnung nicht noch ne dicke mieterhöhung. o.O

aber, wenn du es überstanden hast, wird es sicher super sein.

alles liebe, isi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...